Bals-Logo

Junge Experten aus 47 Ländern bei IEC-Jahresversammlung: Bals erstmals im Young Professionals Programm vertreten

 

Fachwissen und Erfahrungen austauschen, sich international vernetzen und die Zukunft der internationalen Standardisierung mitgestalten: Das IEC Young Professionals Programm genießt weltweit hohes Ansehen. Mit Piotr Komor ist erstmals ein Bals-Mitarbeiter in diesem handverlesenen Kreis vertreten.

Vom 10. bis 14. Oktober 2016 fand das 80. General Meeting der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (kurz: IEC) in Frankfurt statt. Das Young Professionals Programm ist ein fester Bestandteil der Tagung, jedes Jahr wird der Kreis der Jung-Manager, Ingenieure und Techniker neu zusammengesetzt. Mitglieder aus 47 Nationen bilden das aktuelle Young Professionals Netzwerk, darunter mit Piotr Komor erstmals ein Bals-Mitarbeiter. Vier Vertreter deutscher Unternehmen wurden in diesem Jahr in das Programm gewählt. Der 30-jährige Exportmanager ist seit zehn Jahren für Bals tätig. „Die internationale Vernetzung ist sehr wertvoll, der Austausch mit den Fachkollegen aus aller Welt bringt viele neue Anregungen“, schildert Komor seine Eindrücke der Jahrestagung. „Zugleich ist es spannend, an Fragen des Standardisierungsprozesses mitwirken zu können.“

Sind Standards notwendig, nützlich – oder einfach nur eine lästige Pflicht? Spricht man mit Praktikern, sind die Meinungen durchaus geteilt. Tatsächlich aber bilden Normen die unverzichtbare Basis, um länderübergreifend zusammenarbeiten zu können, sie machen Abläufe einfacher und schneller. „Die Elektrotechnik befindet sich in einem Umbruch – Themen wie Digitalisierung und Industrie 4.0 sind ohne einheitliche Normen nicht vorstellbar“, unterstreicht Piotr Komor weiter. Den neuen Technologien nicht hinterherlaufen, sondern vorangehen und sie aktiv mitgestalten – dazu tragen Verbände wie IEC maßgeblich bei. Und Young Professionals sind die besten Multiplikatoren, um für den vielfältigen Nutzen von Normen zu begeistern. Die Vision einer weltweiten gegenseitigen Anerkennung von Zertifikaten und Standards wird zwar noch Jahre brauchen, ist aber das Langfristziel der internationalen Zusammenarbeit.

 

Begriffserklärungen nach Norm für Stecker, Steckdosen und Kupplungen für industrielle Anwendungen

Internationale Schutzkontakt-Steckvorrichtungen

Hier erhalten Sie Informationen über unsere Material Konformitätserklärung.

Elektrofachgroßhandel

Schutzkontakt Steckdosen mit zusätzlichem Dichtkragen für ortsveränderliche Verteilersysteme.

VDE überwachte Fertigungsstätte - Die Überwachung der Fertigungsstätte erfolgte nach dem europäischen Werksinspektions-Verfahren.

Nichtstationäre Prüfanlagen für die Industrie mit externer Notausschaltung

Grundsätze der Datenverarbeitung bei der Bals Elektrotechnik GmbH & Co. KG

QUICK-CONNECT Doppelklemme ist die schraubenlose Anschlusstechnik für CEE Steckdosen die zum problemlosen Durchschleifen geeignet ist.

Schutzkontakt Anbausteckdosen mit schraublosem Steckkontakt

Liste der grundsätzlichen Beständigkeit von Materialien in Verbindung mit ausgewählten Chemikalien

Ermöglicht eine schraubenlose Anschlusstechnik für Steckvorrichtungen

Nicht-stationäre Prüfanlagen/Messgeräte für die Industrie.

QUICK-CONNECT TE Produkte sind zusätzlich mit vernickelten Kontakten und hochwärmebeständigen Kontaktträgern ausgestattet.

Schraubkontakt TE Produkte sind zusätzlich mit vernickelten Kontakten und hochwärmebeständigen Kontaktträgern ausgestattet.

EN ISO 9001 legt die Mindestanforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem fest.

Überblick über alle Marken von Bals.

Eignung von elektrischen Betriebsmitteln für verschiedene Umgebungsbedingungen

QUICK-CONNECT  ist die von Bals erfundene schraubenlose Anschlusstechnik für CEE Steckvorrichtungen.

Standard - Schraubkontakt Anschlusstechnik

Patentierte Schließmechanik für Betätigungsklappen.

Informationen zur Änderung der Schaltanlagennorm DIN EN 61439

Polycarbonat ist ein hochwertiger Kunststoff der sich besonders durch seine hohe Festig- und Schlagzähigkeit auszeichnet.

KONTEX-ULTRA ist eine Kontakttechnologie von Bals.

BALS-CONNECT bringt Ihre Verteiler ins IoT

KONTEX-PLUS by Bals ist eine Kontakttechnologie.

MULTI-GRIP ist eine von Bals erfundene Kabelverschraubung für CEE-Steckvorrichtungen mit integrierter Dichtung und Zugentlastung

Kennfarben für unterschiedliche Netzbetriebsspannungen/-frequenzen.

IHK

IEC System for Conformity Testing to Standards for saftey of Electrical Equipment

Gehäuse aus Gummi überzeugen durch Ihre hohen Materialeigenschaften und sind besonders stoßfest.

Die VARIABOX by Bals ist eine neue Verteilergeneration.

Unser Markenname der die internationale Normung der CEE-Steckvorrichtungen angibt.

Polyamid ist ein Kunststoffmaterial mit besonders hochwertigen Eigenschaften.

Umfassendes Sortiment an Systemkomponenten und vielen passende Lösungen für die Elektromobilität.

Zeigt die Uhrzeitstellung des Schutzkontaktes einer Steckdose bei Nennbetriebsspannungen über 50V an

Der Shutter ist ein Öffnungsmechanismus für eMobile Ladesteckdosen

European Commitee for Electrotechnical Standardization

MODBOX by Bals ist eine patentierte modulare Gummiverteiler-Serie.

EVOBOX by Bals ist die neue mobile Verteilergeneration.

Die Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH-Verordnung) ist eine EU-Chemikalienverordnung, die am 1. Juni 2007 in Kraft getreten ist.

ZVEI

Die EU-Richtlinie 2011/65/EU dient der Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten.

International Electrotechnical Commission

Unabhängiges Prüf- und Zertifizierungsinstitut

Polybutylenterephthalat (Kurzzeichen PBT) ist ein thermoplastischer Kunststoff, der zur Gruppe der Polyester gehört.