Bals-Logo

Energiemanagement: Messgeräte für die Industrie

Energiemanagement und nicht stationäre Messgeräte für die Industrie

Aufgrund einer wichtigen Neuregulierung der DIN EN 50191/VDE 0104 haben wir neue Lösungen für das Energiemanagement in Unternehmen entwickelt. Die Normänderung sieht vor, dass nicht stationäre Messgeräte, die größere Spannungen als die erlaubte Berührungsspannung zu Prüfzwecken in elektrischen Anlagen einspeisen, zwingend mit einer externen Sicherheitseinrichtung ausgerüstet sein müssen. Daraufhin entwickelte Bals eine Serie von nicht-stationären Prüfanlagen und Messgeräten für den Industriegebrauch, die sich neben erheblichem Kosteneinsparungspotenzial, durch ihre Mobilität und einfache Handhabung (plug & play) auszeichnen.

Vorteile der Messgeräte im Überblick

  • Kosteneinsparung durch weniger stationäre Messstellen
  • Einfache Handhabung, da keine Software notwendig (plug & play)
  • Die Messung ist berührungssicher, präzise, einfach und schnell auch im laufenden Betrieb
  • Auslesen der Daten nicht ortsgebunden
  • Für Maschinen und Anlagenteile mit CEE-Steckanschluss von 16A bis 63A, optional mit flexibler Wandler Zangen Technik
  • Strom-Messbereich bis 3200A

Anwendungsbereiche der Messgeräte

Um Sicherheit für Mann und Maschine zu garantieren, empfehlen wir unsere nicht stationären Prüfanlagen für folgende Anwendungsbereiche

  • Wartungsarbeiten
  • Servicearbeiten
  • Aufbau mobiler, flexibler Teststationen
  • Dauerbelastungstest von Maschinen / Systemkomponenten
  • Prüfsicherheit nach DIN EN 50191 / VDE 0104